Rückseite "Die große Spurweite 0 (32mm) 1949
Gleispläne Spur 00 -763

Märklin 00/H0 Werksanlage 800/230 von 1949

1. Einleitung:

Viele Märklin Freunde kennen heute Werks- und Messeanlagen (buchstäblich zumindest teilweise) aus den Abbildungen in den Märklin Katalogen. Wenig bekannt ist diese Anlage aus 1949. Sie ist in dem Märklin Katalog D 49 nicht gezeigt worden.

Der Handel wird am 5. Januar 1949 per Rundschreiben gebeten, die gewünschte Anzahl Kataloge bis zum 20. Januar zu bestellen. Eine Lieferung bis spätestens Ende Oktober 1949 wird zugesagt. Laut Impressum sind die Kataloge dann aber doch schon früher gedruckt worden. Die Ausgabe für die Schweiz stammt aus dem Juli, die für die Bundesrepublik aus dem Mai und die für die USA sogar schon aus dem März 1949. Eine Abbildung der 00 Anlage ist im selben Jahr an anderer Stelle veröffentlicht worden

2. 00 im 0 Katalog:

In dem erwähnten Katalog D 49 ist zu lesen: "Diese Schrift enthält fast nur Modelle der Miniaturbahn 00. Modelle der großen Spur 0" sind in unserem Katalog D 47 enthalten, der in jedem einschlägigen Spielwarengeschäft eingesehen werden kann." Zwar schreibt Märklin am 26. Juli 1948: "Spur 0 Artikel werden langsam in allen Nummern verfügbar", laut dem Bestellschein der "Weihnachtszuteilung 1948" sind es dann tatsächlich aber nur sehr wenige Artikel aus dem Uhrwerkprogramm. Im Laufe des Jahres 1949 verbessert sich die Situation, vielleicht auch, weil alte und neue Mitbewerber sich unerwartet stark dieser Spurweite annehmen. Die ersten beiden Ausgaben der Prospektreihe "Die große Spurweite 0 (32 mm)" (1949 bis 1955) werden laut Impressum im Juni und August 1949 gedruckt, die zugehörige Preisliste dann jeweils im Folgemonat Juli bzw. September 1949.

Die 00- Anlage ist auf der Rückseite dieser beiden  Spur - 0 Prospekte abgebildet.

Wann mag die Anlage entstanden sein? Anhaltspunkte geben die verwendeten Artikel.

Die Gitterbrücke 466 ist eine Neuheit des Jahres 1948, wird aber wie angekündigt erst Anfang 1949 lieferbar. Der bekannte Transformator 280 A ist dagegen schon eine Neuheit von 1949. Er erscheint noch ohne Nennung einer Katalogreferenz bereits ab Januar 1949 in den Preislisten. Dies gilt auch für das gerade Anschlussgleis 3600 DA.

3. 800/230 im Gleisplanheft 763 

In Heft 763 welches nach 1945 als "Gleisplanheft Spur 00" betitelt wurde findet sich auf Seite 11 ebenfalls eine Abbildung dieser Anlage, der zugehörige Gleisplan wird allerdings nicht vorgestellt. Allerdings wird die Anlage hierin ausdrücklich als Anlage 800/230 bezeichnet. Die erste zur Zeit bekannte Auflage des Gleisplanheftes 763 nach 1945 stammt aus dem März 1949

4. Weitere Neuheiten des Jahres 1949 werden lieferbar und kommen auf die Anlage

Von der Anlage "800/230" hat sich eine Ablichtung des Gleisplans mit Stückliste erhalten. Die Zeichnung stammt vom 5. August 1949, entstand also nach dem Druck des ersten Spur 0 Prospektes. Die Anlage hat sich in der Zwischenzeit entwickelt:

Im Druckklischee erkennt man noch freie Flächen. Hier steht nun das Stellwerksgebäude 456 und der Drehkran 451 G. Weiter erkennt man die neuen Rampenstücke 468 A und D und die Verwendung der Gleise des großen Parallelkreises 3700 A im vorderen Anlagenbereich. An Triebfahrzeugen werden die neuen Maschinen TM 800 und DL 800 empfohlen.

 

von Bodo Schenck

vorgestellt auf den 12. Märklintagen 13-15 September 2019 in Göppingen.

©2013 HTS - Verein für historisches technisches Spielzeug e.V. - Typo3 + Design: Pixelfabrik